Pflichtkür: Auszeit! – – – – Wie der Krebs mich zu neue Lebensinhalte führt.

14 Mai 2013 – Arztbesuch

Besuch bei meinem Hausarzt.

Mein Hausarzt begutachtet den Knubbel und ist etwas beeindruckt. Mittels Ultraschall wird geschaut welche Ausmasse er hat und  wie tief der Knubbel geht. Resultat: 8*4*3cm
Seine Diagnose lautet dann: „das ist ein Lipom“; Ein Tumor, aber gutartig und nur im Fettgewebe.
Das hört sich beruhigend an. Er sagte man könne es entfernen lassen wenn es stört, aber viele Leute haben so etwas und machen nichts. Zur Sicherheit gibt er mir noch eine Empfehlung für ein Plastische Chirurg, welche dieses Lipom entfernen könne.

Erstmal mache ich mir also keine Sorge und da ich in mein Leben noch nie operiert wurde ist die Schwelle dies anzugehen ziemlich hoch. Da auch der Stress in der Arbeit noch immer hoch ist mache ich keine Pläne mich weiter in mein Knubbel zu vertiefen.
Ich fühle mich ein wenig ambivalent, denn ich habe einen Tumor, aber kein Grund zum aufregen.

Einerseits würde mir eine Ruhepause gut tun, aber einen Tumor als Grund scheint mir doch morbide. Mit ein Lipom kann ich ruhig (nah-ja der Stress) weiterarbeiten

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: